Achtsamer Waldspaziergang

 – die Entdeckung der Langsamkeit –

Foto: Waldweg am Wiesenrand in Herbstfarben

Wir möchten sehr gerne mehr Achtsamkeit in unseren Alltag integrieren. Einige unserer Visiana Wir-Gruppen, insbesondere der „Einfühlsame Zuhörkreis“, laden zwar die Achtsamkeit ein, doch würden wir auch gerne gezielt Achtsamkeit üben. So entstand die Idee des Achtsamer Waldspaziergang.

Viele angeleitete Übungen laden beim Spaziergang durch die Natur zum Innehalten und zum vollkommenen Präsent-Sein im Hier&Jetzt ein. Die Reflexionsrunden nach jeder Übung helfen uns frei zu werden von der Vorstellung, die Übung möglichst perfekt erfüllen zu sollen. Dabei ist uns das Teilen unseres Empfindens bei dieser ungewohnten Art des Miteinander-Seins sehr wichtig.

Außerdem liegt uns Freiheit und Freiwilligkeit am Herzen: Du musst also nicht jede Übung mitmachen, stattdessen bist Du eingeladen, jede Übung an Deine Wünsche und Impulse anzupassen oder auch Deine ganz eigenen stillen Achtsamkeitsform zu praktizieren.

Noch ein wichtiger Hinweis: Wir gehen bewusst langsam, ca. 1-2 km/h. Das ist für viele ungewohnt und für einige sogar unangenehm, deshalb erwähne ich das hier.

Und konkret?

Die Idee ist geboren. Ich (Andreas) möchte sehr gerne eine Pilotgruppe in Aachen starten. Bist Du dabei?

Mögliche Meditiationsübungen

Quelle: Bryon Katie, „the work“, „The Morning Walk“

Neugierig geworden?

Ja, dann melde Dich bei mir, ich (Andreas) beantworte Dir gerne Deine Fragen!

Kosten: keine! 🙂

Ich möchte diese Art des Miteinanders mehr in mein Leben bringen. Das ist für mich Motivation genug, um meine Gruppen als Geschenk gebühren- und spendenfrei anzubieten.

Zum Weiterlesen

in Kooperation mit

Kopfzeilen-Bild der LebWendig-Initiative